skip to main content

Cochlea-Implantat (CI)

Was ist ein Cochlea-Implantat?

Ein CI-System ist eine medizintechnische Alternative für Menschen mit hochgradigem Hörverlust bis hin zur völligen Taubheit (Innenohrschwerhörigkeit), bei denen Hörgeräte nicht mehr ausreichen. Im Unterschied zu Hörgeräten umgehen Cochlea-Implantate die beschädigten Haarsinneszellen im Innenohr und stimulieren den Hörnerv direkt.

Komponenten

Ein Cochlea-Implantat besteht aus mehreren Komponenten:

Implantat

Innerer Systemteil – wird operativ unter der Haut hinter dem Ohr eingesetzt

Soundprozessor

Äußeres Systemteil – wird hinter dem Ohr getragen

Fernbedienung (wahlweise)

Äußereres Systemteil – kann bei Cochlear optional verwendet werden.

Funktionsweise

  • Der Soundprozessor erfasst Audiosignale und wandelt sie in einen digitalen Code um.
  • Der Soundprozessor überträgt die digital codierten Signale durch die Sendespule an das Implantat unmittelbar unter der Haut.
  • Das Implantat wandelt die digital codierten Audiosignale in elektrische Impulse um und leitet sie an den Elektrodenträger in der Hörschnecke (Cochlea) weiter.
  • Die Implantatelektroden stimulieren die Hörnervenfasern der Hörschnecke (Cochlea), welche die Signale dann an das Gehirn weiterleiten. Dort werden sie als Geräusche, Sprache oder Musik wahrgenommen.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen